Mehrere Schüler üben synchron einen Fußtritt Halbkreistritt (Mawashi geri)
Ein Schüler blockt mit dem Arm den Schlag des Anderen Unteramblock (Soto uke)
Schüler üben im lockeren, kreativen Freikampf Schattenkampf (Randori)

Du wirst nicht besser, weil ich dich trainiere. Du wirst besser, weil DU trainierst!

[Dirk Tannert, Kempo- und Yogainstruktor]

Willkommen im Aikempo-Dojo. In unserem Training versuchen wir durch das Üben von Kampfkunst und Yoga mit kleinen Schritten unser Körpergefühl zu verbessern.

Wir sehen unseren Weg nicht so verbissen: Es soll vor allem Spaß machen und gesund sein. Deshalb gibt es bei uns keine Wettkämpfe oder Prüfungen. Keine Esotherik oder Akrobatik. Jede Übung lässt sich an die Fähigkeiten des Einzelnen anpassen. Gern wird spielerisch geübt und Bewegungen möglichst leicht und fließend ausgeführt.

Ach ja, noch was: So ungefähr die Hälfte von uns hat ein Handikap – und das ist gut so. Wir üben in kleiner Gruppe und netter Atmosphäre. Auf geht‘s …

Ai (jap. 合): Harmonie | Kempo (jap. 拳法): Faustlehre

 

Wir beginnen jedes Training im Aikempo-Dojo mit Übungen aus dem Hatha-Yoga, erlernen die Kampfkunst Shaolin Kempo und ergänzen den Unterricht um Budospiele, einige Elemente des Qigong oder einem Blick auf andere Kampfkünste. Unser Angebot ist ein anerkannter Rehabilitationssportkurs nach §44 SGB IX.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kampfkunst